Ballmaschine unterstützt die Trainingsarbeit

Seit Beginn der neuen Saison hat der Nachwuchsstützpunkt in Meiningen eine weitere Trainerin:

Sie heißt Siboasi Y9, ist eine Ballmaschine und eine hervorragende Unterstützung für die Kinder und Trainer der Leistungsgruppe.Aber auch im Erwachsenenbereich des TSV Meiningen steht Siboasi zur Verfügung und wird zunehmend genutzt.

Während die Ballmaschine perfekt und kontinuierlich zuspielt, kann jetzt Trainerin Heike Eller deutlich besser die richtige Schlag-und Lauftechnik ihrer jungen Schützlinge kontrollieren. Damit ist ein sehr intensives und konzentriertes Training möglich. Und eine körperliche Erleichterung ist es auch, denn pro Trainingseinheit werden nicht selten mehr als 500 Bälle durch die Trainerin zugespielt. Gerade bei den "Kleinen", bei denen ein gegenseitiges Zuspiel noch nicht funktioniert, ist die Ballmaschine eine große Hilfestellung. Mit Geschwindigkeiten von 20-140 km/h kann die Ballmaschine sehr individuell zuspielen. Die Frequenz kann man von 3 bis zu 9 Bällen Bällen in 10 Sekunden variieren und dabei Clear, Smash, Drive oder Drop "spielen".

Einzig, ein spielnahes Training ist damit nicht möglich. Aber ein "paar" Aufgaben sollen die eigentlichen Trainer ja auch noch haben.

Die Meininger Leistungsgruppe zusammen mit ihrer neuen Hightechtrainerin Siboasi Y9. - Foto: Heike Eller


Kooperation

Banner Projekt Mitteldeutschland

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Anzeige
Anzeige
Victor Interational
Ergebnisdienst