Logo BundesligaAuf den SV GutsMuths Jena kommt ein wichtiges Punktspielwochenende zu. Nachdem der Liganeuling von der Saale zum Jahreswechsel noch auf dem vorletzten, also neunten Tabellenplatz verweilte, kletterte er mit drei Siegen in Folge auf den sechsten Platz der Tabelle vor. Ein Punktepolster zum Ausruhen gibt es allerdings noch lange nicht, denn selbst der jetzige neunte, der VfB Friedrichshafen, ist den Jenensern mit nur 2 Punkten Rückstand gefährlich nah und könnte diese am kommenden Wochenende theoretisch sogar überholen. Umso wichtiger sind die anstehenden Auswärtspunktspiele des SV GutsMuths Jena gegen die direkten Verfolger aus Fischbach (Sa, 13:00 Uhr) und Wiebelskirchen (So, 14:00 Uhr), die ihm mit zwei, bzw. sogar nur einem Punkt Abstand dicht auf den Fersen sind. In Bestbesetzung sind beide Mannschaften sehr schwer zu schlagen; so ist der TuS Wiebelskirchen mit sechs Siegen genauso häufig als Gewinner vom Feld gegangen wie die Jenenser. Der SV Fischbach liegt mit sieben Siegen sogar gleichauf mit dem Tabellenzweiten aus Marktheidenfeld. In der Hinrunde musste sich der SV GutsMuths auf heimischen Parkett beiden Teams beugen, holte aber trotz Ausfall von Führungsspieler Johann Höflitz an beiden Spieltagen einen Trostpunkt. In voller Besetzungsstärke wollen sich die Thüringer jedoch revanchieren und hoffen auf mindestens drei Punkte aus den zwei Begegnungen.

Wenn das gelingt, wäre das ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt für den SV GutsMuths Jena, da sich die Mannschaft wieder ein Stück weiter vom Abstiegskampf entfernen würde.


Kooperation

Banner Projekt Mitteldeutschland

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Anzeige
Anzeige
Victor Interational
Ergebnisdienst