Am Osterwochenende waren Akteure des SV GutsMuths Jena beim international besetzten Yonex Junior Cup in Berlin im Einsatz. Die Teilnehmer kamen vorwiegend aus Deutschland und dem „Badmintonland“ Dänemark, aber auch aus Tschechien, der Slowakei oder auch der Ukraine. Ein Highlight stellte die angereiste Nationalmannschaft der Färöer-Inseln dar. Aus Jenaer Sicht war besonders die Altersklasse der U19 mit den Spielern Charlotte Mund, Benjamin Witte und Lennart Notni interessant. Komplettiert wurde das Aufgebot von Lea Kämnitz in der U15.

Los ging es am Freitag mit dem Mixed. Leider war Bennis Partnerin aus Dänemark nicht vor Ort und er musste zusehen wie sich Charlotte und Lennart in der U19 den Titel holten. Einzig das Finale gegen Paul Dingethal (Lok Staßfurt / NSP Mitteldeutschland) und Marie Lücke forderte die beiden zur Höchstleistung.
Nach einem freien Vormittag stand der Samstag bis spät in die Nacht hinein ganz im Zeichen der Einzel. Lea hatte hierbei an Nummer 6 gesetzt Pech und traf gleich im Achtelfinale nach gemeisterten Gruppenspielen auf die erstaunlich starke Slowakin Michaela Telehanicova, die am Ende Platz 3 belegte. Im Jungeneinzel U19 zeigte Benni ein sehr starkes Turnier und kämpfte sich bis ins Finale durch und musste sich erst dann, aufgrund des langen Halbfinals sehr entkräftet, dem anderen Jenaer Spieler, Lennart Notni, geschlagen geben, der somit seiner Favoritenrolle gerecht wurde und den Titel gewann. Bemerkenswert ist, dass auch Paul den Einzug ins Halbfinale schaffte und somit 3 der 4 besten Einzelspieler an diesem Turniertag in Jena trainieren. Unsere Doppelspezialisten Charlotte schlug sich auch im Einzel achtbar, hatte aber die spätere dritt- und viertplatzierte in ihrer Gruppe. Besonders spannend und im Endeffekt ärgerlich war ihre 19:21 Niederlage im 3. Satz gegen Gunnva Jacobsen von den Färöer-Inseln.
Zum Abschluss standen am Ostersonntag die Doppel auf dem Programm. Hierbei starteten unsere U19er aufgrund der spielstärkeren Gegner jeweils in der U22. Benni und Lennart spielten gemeinsam ein hervorragendes Turnier, bei dem ihnen gleich in der Gruppe mit einem Dreisatzsieg über die an 2 gesetzten Dänen Hede/ Starup der direkte Einzug ins Halbfinale gelang. Durch einen erneuten Dreisatzsieg im Halbfinale kam es im Finale zur Neuauflage des Gruppenduells mit der dänischen Paarung. Diesmal waren in einem hart umkämpften knappen Spiel leider die Dänen erfolgreich, während sich Benjamin und Lennart mit Platz 2 begnügen mussten, was letztlich aber auch ein super Resultat ist.
Noch besser machte es Charlotte Mund im Damendoppel. Mit ihrer Partnerin Paula Nitschke aus Sachsen, mit der sie vor 2 Jahren bereist in der U17 triumphiert hatte, holte sie sich nun den Titel in der U22. Auch die Mädels lieferten sich einige harte Kämpfe wurden letztlich aber sowohl im Halbfinale als auch im Finale mit dem Sieg im Entscheidungssatz belohnt. Somit gewann Charlotte wie Lennart 2 Titel am Osterwochenende, die gepaart mit den 2 Vize-Titeln von Benjamin ein sehr gutes Abschneiden der Jenaer Sportler verdeutlichen. Alle 3 haben sich durch dieses Turnier weiter für neue Aufgaben empfohlen, die nun mit dem Übergang zum Erwachsenenbereich anstehenden.

Lennart Notni und Charlotte Mund


Kooperation

Banner Projekt Mitteldeutschland

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Anzeige
Anzeige
Victor Interational
Ergebnisdienst