Martin Kranitz, der Sportdirektor des Deutschen Badminton-Verbandes, hat vor wenigen Tagen in Absprache mit dem DBV-Präsidium die aktuellen Bundeskaderlisten veröffentlicht. Diese sind in gleich vierfacher Hinsicht interessant für den Thüringer Badmintonsport.

So gehört beispielsweise Maria Kuse zu den DBV-C-Kadern, die ab 2018 gemäß DOSB-Kaderrichtlinien als Nachwuchskader 1 bezeichnet werden. Maria Kuse ist mehrfache Deutsche Meisterin und Medaillenträgerin im Nachwuchsbereich. Das ambitionierte Nachwuchstalent von Lok Staßfurt (Landesverband Sachsen-Anhalt) besuchte viele Jahre das Sportgymnasium Jena, trainierte am Nachwuchsstützpunkt Mitteldeutschland. Mit Beginn des neuen Schuljahres und der neuen Saison kommen einige Veränderungen auf Maria zu. Da steht zum einen ein ganz wichtiger Schritt in Richtung leistungssportliche Weiterentwicklung und Förderung an. Das Verlassen des Nachwuchsstützpunktes Mitteldeutschland und des Sportgymnasium Jena in Richtung Mülheim an der Ruhr an das Deutsche Badminton Zentrum (DBZ) des Deutschen Badminton Verbandes eine logische Konsequenz. Auch wenn ihre schulische und trainingsspezifische Ausbildung fortan in Nordrhein-Westfalen erfolgen wird, in Thüringen wird sie noch des öfteren zu sehen sein. Denn neben dem Wechsel der Stützpunktes steht auch ein Vereinswechsel an. Der SV GutsMuths Jena freut sich über die Verpflichtung von Maria Kuse, die ab kommende Saison für die Saalestädter in der 2. Bundesliga aufschlagen wird.

Ebenfalls an das Deutsche Badminton Zentrum in Mülheim a.d. Ruhr wird Leander Adam wechseln. Der gebürtige Unterfranke, der ebenfalls mehrere Jahre in Jena seinen Schul- und Trainingsstandort hatte, gehört zu den D/C-Kadern (neu Nachwuchskader 2). Er wird weiterhin im Dress des SV GutsMuths Jena zu sehen sein und in der Oberliga Gruppe Mitte Spielerfahrung sammeln.

Einer der bereits vor Jahren den Schritt nach Mülheim an der Ruhr gewagt hat ist Julian Voigt. Der 19-jährige gebürtige Jenaer, mehrfacher Deutscher Meister und Medaillenträger bei Deutschen Nachwuchsmeisterschaften, hat ebenfalls den D/C-Kaderstatus erhalten. Für den Doppel- und Mixedspezialisten steht im September ebenfalls ein Wechsel des Trainingsstandortes an. Sein Weg führt von Nordrhein-Westfalen ins Saarland, nach Saarbrücken an den neuen DBV-Bundesstützpunkt Doppel/Mixed. Julian, der seit einiger Zeit für den BC Hohenlimburg (NRW) in der Oberliga und später in der Regionalliga spielte und mit seinem Team jüngst den Aufstieg in die 2. Bundesliga feiern konnte, wird die Hohenlimburger verlassen und kehrt 2017/2018 zu seinen Wurzeln zurück. Er wird gemeinsam mit dem SV GutsMuths Jena um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga kämpfen.

Ein Blick in die Kaderlisten zeigt auch erfreuliches aus Südthüringer Sicht. Tabea Tirschmann (TSV Meiningen) hat ein weiteres Mal den D/C-Kaderstatus vom Deutschen Badminton-Verband erhalten. Sie besucht das Sportgymnasium Jena und trainiert unter Leitung von Mathias Jauk am Nachwuchsstützpunkt Mitteldeutschland.

Mathias Jauk, Leiter des NSP Mitteldeutschland und Vizepräsident Leistungsssport im TBV, im Gespräch mit Maria Kuse.


Kooperation

Banner Projekt Mitteldeutschland

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Anzeige
Anzeige
Victor Interational
Ergebnisdienst