Klarer Sieg nach hochspannenden Spielen

Am Samstag den 07.04.2018 stand für unsere U19 Mannschaft die Südwestdeutsche Mannschaftsmeisterschaft und somit das Qualifikationsturnier für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft an. Um diese Qualifikation zu erreichen musste im Endresultat einer der ersten beiden Plätze zu Buche stehen.

Insgesamt traten in Vellmar bei Kassel 4 starke Mannschaften an, weshalb ein enger, ja fast dramatischer Turnierverlauf bereits vorher abzusehen war. Gespielt wurde jeder gegen jeden und so ging es los für uns mit dem leichtesten Gegner aus Hofheim. Diesem Team, dass nur aus U17 Spielern bestand wird die Zukunft gehören, jedoch hatten sie bei unserem 7:1 Sieg letztlich keine Chance. Da wir als erstes den scheinbar leichtesten Gegner erwischten mussten wir trotzdem voll aufstellen, um möglichst hoch zu gewinnen, was zur Folge hatte, das Moritz und Tamino letztlich leider ohne Einsatz blieben. Trotzdem sind sie ein wertvoller Teil unserer Mannschaft und ihnen gilt ebenso ein großes Dankeschön wie den Eltern von Moritz, die uns begleiteten und eine wirklich sehr schöne Unterkunft an der Fulda organisierten.

Nach dem Auftaktsieg ging der Ernst des Tages nun gegen Fun-Ball-Dortelweil los. Alle Spiele dieser Begegnung waren hart umkämpft, wobei wir glücklicherweise am Ende oft die nötige Ausdauer und Nervenstärke bewiesen, um wichtige Siege einzufahren. Am Ende stand ein scheinbar souveräner 6:2 Sieg fest. Bedenkt man jedoch, dass wir 3 Spiele nur äußerst knapp im Entscheidungssatz gewannen, hätte es bei einem unglücklichen Spielverlauf durchaus auch anders ausgehen können. Um dies zu verdeutlichen noch eine kleine Statistik: nur 4 von insgesamt 19 gespielten Sätzen konnten bei jeweils 21 zum Satzgewinn nötigen Punkten mit mehr als 5 Punkten Differenz gewonnen werden. Somit stand bereits nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft fest.

Doch damit noch nicht genug, denn an diesem Tage konnten wir uns sogar über den Titelgewinn bei der Regionalausscheidung der Gruppe Mitte freuen. Zum Titelgewinn hätte bereits ein Unentschieden gegen den SV Fischbach gereicht, wir erspielten uns jedoch wieder einen 6:2 Erfolg. Einzig die beiden Spiele gegen den amtierenden deutschen Jugendmeister Felix Hammes gingen verloren, während sich unsere Damen schadlos hielten, wobei nur das Mixed mit 22:20 im Entscheidungssatz eine spannende Angelegenheit war.Für uns auf dem Feld im Einsatz waren an diesem Tag die Mädels Dan Phoung Nguyen (Doppel) und MariaKuse (Einzel und Doppel), sowie unsere Doppel-/Mixedspezialistin Charlotte Mund und die Jungen Lennart Notni, Leander Adam, Florian Wohlgemuth (alle drei Einzel und Doppel) und Benjamin Witte, als Doppel-/Mixedspieler auf der Jungenseite.

Dies hatte zur Folge, dass unsere beiden Dauerrivalen aus Fischbach und Dortelweil durch ein Unentschieden im direkten Vergleich und jeweiligen 7:1 Siegen gegen TV Hofheim am Ende Punkt- und Spielgleich waren. Letztlich hatte Dortelweil das Glück des Tüchtigen und gewann dank der nur um einen Satz besseren Satzstatistik Platz 2 und ist somit für die deutsche Meisterschaft qualifiziert. Umso bitterer ist dies für Fischbach, die nun am 04. bis 06. Mai in Mühlheim an der Ruhr als deutscher Vizemeister des Vorjahres nicht ins Geschehen eingreifen können.

Wir persönlich freuen uns alle riesig auf die Herausforderung deutsche Jugendmannschaftsmeisterschaft und hoffen, nun nicht nur zu den besten acht Teams Deutschlands zu gehören. Sondern wir haben zumindest Außenseiterchancen auf eine fordere Platzierung, wenngleich es um den großen Traum jedes teilnehmenden Teams, den Medaillengewinn zu verwirklichen, realistisch betrachtet perfekte Turniertage bedarf. Bis dahin werden wir weiter an den Feinabstimmungen besonders in den Doppeln arbeiten und dann müssen uns die anderen Mannschaften auch erst mal schlagen.

Für den Verein ist es die erste Teilnahme an der deutschen Mannschaftsmeisterschaft seit 2 Jahren. Damals war eine U15 Mannschaft im Einsatz. Die erneute Teilnahme 2018 ist sowohl Belohnung für die Nachwuchsarbeit im Verein, als auch für den individuellen Einsatz eines jeden einzelnen Sportlers unseres Teams.

Foto (v.l.): Lennart Notni, Tamino Niedling, Moritz Scheler, Dan Phuong Nguyen, Benjamin Witte, Charlotte Mund, Maria Kuse, Florian Wohlgemuth u. Leander Adam.


Kooperation

Banner Projekt Mitteldeutschland

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Anzeige
Anzeige
Victor Interational
Ergebnisdienst