Das Gymnasium Goetheschule Ilmenau (WK II) und das Gymnasium Arnoldischule Gotha (WK III) qualifizieren sich für das Landesfinale.

Ilmenau. Beim Schulamtsfinale Westthüringen „Jugend trainiert für Olympia“, im Badminton, ausgetragen in der Ilm-Sporthalle Ilmenau, verteidigten die Jungen und Mädchen vom Gymnasium Goetheschule Ilmenau souverän den Titel in der WK II. Die Ilmenauer Goetheschüler, welche mit Steven Röhner und Kristin Böhme zwei erfahrene aktive Ranglistenspieler auf ihrer Seite hatten, wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.

In der ersten Runde setzte sich das Gymnasium Ernestinum Gotha sicher mit 5:2 gegen das Philipp-Melanchthon-Gymnasium Gerstungen durch. Anschließend gewannen die Ilmenauer Goetheschüler gegen Gerstungen mit 7:0. Auch in Runde 3 gab es ein klares 7:0 für die Goetheschule Ilmenau gegen Gotha.

In der WK III waren mit dem Gymnasium Arnoldischule Gotha und dem Philipp-Melanchthon-Gymnasium Gerstungen nur zwei Teams am Start und spielten im Finale gegeneinander. Dabei setzten sich die Gothaer Arnoldischüler mit 7:0 durch.

Vlnr.= David Jacobs, Laura Schramm, Yanneck Kühn, Paula Lambeck, Vincent Hilbrunner, Kristin Böhme, Steven Röhner. Foto: Uta Jung (Sportlehrerin Goethe-Gym.)


Kooperation

Banner Projekt Mitteldeutschland

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Anzeige
Anzeige
Victor Interational
Ergebnisdienst