6. Jenaer Sportmanagement-Tagung am 8. September 2017

Der Lehrstuhl für Sportökonomie und Gesundheitsökonomie an der Friedrich- Schiller-Universität Jena richtet am 8. September 2017 die 6. Jenaer Sportmanagement-Tagung aus. Sie steht unter dem Motto „Digitalisierung im Sport: Bestandsaufnahme, Potenziale und Risiken“.

Die Veranstaltung in den Rosensälen, Fürstengraben 27 in Jena, beginnt um 14:30 Uhr.

Namhafte Referenten aus Wissenschaft und Praxis geben Einblicke in den Einsatz neuer Medi-en, digitaler Technologien sowie von Geschäftsmodellen in vielen unterschiedlichen Sportbereichen, heißt es in der Ankündigung.

Das Ziel der Tagung sei, ein besseres Verständnis für Formen, Wirkungen und Gefahren von Digitalisierungsprozessen auf dem Sportler- und Zuschauermarkt zu vermitteln. Neben einer umfassenden Bestandsaufnahme soll im Rahmen der Tagung auch der zukünftige Einfluss der Digitalisierung auf den Sport herausgearbeitet werden. Bei allen Vorträgen und Diskussionen der Tagung stehe dabei stets der Brückenschlag zwischen Forschung und Praxis im Mittelpunkt, erklärt Prof. Frank Daumann, wissenschaftlicher Leiter des MBA-Studiengangs Sportmanagement in Jena, in seinem Einladungsschreiben. Abgerundet werde die Veranstaltung mit der Möglichkeit, neue Kontakte beim „Get-2-gether“ zu knüpfen.

Die halbtägige Veranstaltung richtet sich an Wissenschaftler, Studenten, Sport- und Vereinsmanager und an alle Sportmanagement-Interessierten.

Das ausführliche Programm und Anmeldemöglichkeit finden sich auf der Seite der Fachtagung www.tagung-jena.de .

Weitere Fragen beantwortet Anne Dießel unter der Mailanschrift Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .


Kooperation

Banner Projekt Mitteldeutschland

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Anzeige
Anzeige
Victor Interational
Ergebnisdienst