Aushändigung durch Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière am 3. November 2017

Große Ehre für den dreimaligen Olympiateilnehmer im Badminton, Marc Zwiebler (1. BC Beuel): Der 33 Jahre alte Europameister von 2012 im Herreneinzel erhielt die höchste staatliche Auszeichnung für sportliche Spitzenleistungen, das „Silberne Lorbeerblatt“.

Die Aushändigung des Ehrenzeichens erfolgte am 3. November 2017 im Rahmen einer Feierstunde im Bundesministerium des Innern (BMI) in Berlin, bei der insgesamt 45 Sportlerinnen und Sportler damit ausgezeichnet wurden, durch den Bundesminister des Innern, Dr. Thomas de Maizière. Verliehen worden war den Athletinnen und Athleten das „Silberne Lorbeerblatt“ am 5. Oktober 2017 durch Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier.

„Dass ich das ‚Silberne Lorbeerblatt‘ erhalte, kam für mich überraschend – und war dadurch umso schöner. Es ist natürlich toll, in einer Reihe mit anderen deutschen Badmintonspielern zu stehen – aber auch mit anderen Sportlern, d. h., sportartenübergreifend“, zeigte sich Marc Zwiebler geehrt.

Thomas Born, der Präsident des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV), meinte: „Die Auszeichnung für Marc ist hochverdient und ich freue mich sehr darüber, dass seine außergewöhnlichen Verdienste für den Badmintonsport in Deutschland, auf dem Spielfeld und außerhalb, nun auch auf diese Weise gewürdigt werden. Seit seiner Jugendzeit habe ich die Karriere von Marc aufmerksam verfolgt und miterleben dürfen, wie er als ‚Botschafter‘ für unseren Sport gearbeitet hat. Sicher wird das Team um Marc – seine Trainer, die Familie und alle weiteren engen Wegbegleiter – mit besonderer Aufmerksamkeit diese Ehrung zur Kenntnis nehmen, ist sie doch auch Anerkennung für die langjährigen Unterstützer, ohne die eine solche Karriere nicht möglich gewesen wäre.“

Marc Zwiebler wurde in seiner langen und erfolgreichen Laufbahn als Badminton-Leistungssportler nicht allein für drei Olympische Spiele (2008 in Peking, 2012 in London und 2016 in Rio de Janeiro) nominiert, sondern er nahm auch an acht Individual-Weltmeisterschaften sowie an zahlreichen Mannschafts-Weltmeisterschaften teil.

Seinen größten internationalen Erfolg als Einzelspieler verzeichnete er 2012, als er bei den Individual-Europameisterschaften den Titel holte. Bei der Individual-EM gewann er zudem 2010 und 2016 Bronze. Zusätzlich durfte sich der Bonner über mehrere Medaillen freuen, die er bei Mannschafts- Europameisterschaften mit der deutschen Auswahl erspielte. So krönte sich Marc Zwiebler etwa 2013 mit dem Mixed-Team des DBV zum Europameister. Insgesamt bestritt der deutsche Rekordmeister im Herreneinzel (zusammen neun DM-Siege in dieser Disziplin, verzeichnet in den Jahren 2005, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2015 und 2016) 84 Länderspiele. Seine Karriere als Leistungssportler beendete Marc Zwiebler mit der Individual-WM im August 2017 in Glasgow/Schottland. Seitdem konzentriert er sich auf seine berufliche Laufbahn.

Vor Marc Zwiebler erhielten bislang sechs Spielerinnen bzw. Spieler des DBV das „Silberne Lorbeerblatt“: Irmgard Gerlatzka (geb. Latz; 1968), Dr. Wolfgang Bochow (1972), Roland Maywald (1972), Willi Braun (1972), Marieluise Zizmann (geb. Wackerow; 1972) und zuletzt – im Jahr 2008 – Huaiwen Xu.

Claudia Pauli
(Pressesprecherin DBV)

Marc Zwiebler beendete mit der Individual-WM 2017 (Bild) seine Karriere als Leistungssportler.


Kooperation

Banner Projekt Mitteldeutschland

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Anzeige
Anzeige
Victor Interational
Ergebnisdienst