Deutsche Badminton-Asse dürfen sich bei den SaarLorLux Badminton Open auf eine Spitzenkonkurrenz freuen

Es war eines der stärksten Comebacks, die es in der jüngeren Badmintongeschichte gegeben haben dürfte. Nach einer monatelangen Verletzungspause in Folge eines Kreuzbandrisses stand Carolina Marin bei den China Open Mitte September erstmals wieder im Rampenlicht der Badminton Welt – und war nicht zu schlagen. In überraschend starker Form und mit gewohnt kämpferischer Leistung holte sie den Titel bei einem Turnier, das zu den am höchsten dotierten Wettkämpfen der BWF World Tour gehört.

Die dreifache Weltmeisterin und amtierende Olympiasiegerin kehrte mit einem Paukenschlag zurück auf die internationale Badminton Bühne. Und auch die deutschen Badmintonfans dürfen sich darüber freuen, denn die Spanierin hat für die SaarLorLux Badminton Open vom 29. Oktober bis 3. November in der Saarbrücker Saarlandhalle ihr Kommen angekündigt. „Nach der chinesischen Badminton Legende Lin Dan im vergangenen Jahr ist das schon der nächste Top- Star, der uns im Saarland die Ehre erweist. Das zeigt, dass die SaarLorLux Open auch bei den ganz Großen der Szene auf dem Zettel stehen“, freut sich Turnierdirektor Frank Liedke.

Doch Marin ist nicht der einzige Star von Weltformat, auf den sich die Zuschauer des mit 75.000 US-Dollar dotierten Traditionsturniers freuen dürfen. Mit der Inderin Saina Nehwal oder den Dänen Matthias Boe und Mads Conrad-Petersen haben weitere Hochkaräter für die SaarLorLux Open gemeldet. „Die Konkurrenz ist in diesem Jahr vor den Olympischen Spielen sehr hoch. Da wollen auch die Top- Spieler gerne die Punkte hier in Saarbrücken mitnehmen. Und gerade für uns deutsche Spieler ist es natürlich ein besonderes Turnier. Wir freuen uns alle darauf“, verrät Nationalspieler Marvin Seidel.

Beim Heimturnier für Tokyo punkten

Die deutschen Badminton-Asse dürfen sich also auf hochklassige Matches in ihrem Wohnzimmer, der Saarlandhalle, freuen. Im Jahr der Olympiaqualifikation kann jedes positive Resultat den nächsten Schritt in Richtung Tokyo 2020 bedeuten. Aktuell sind einige DBV-Athleten auf einem guten Weg, um sich für die nächsten Olympischen Spielen zu qualifizieren. Im „Race to Tokyo“, dem offiziellen Ranking für die Olympia Qualifikation, wäre der DBV Stand jetzt in vier Disziplinen vertreten. Kai Schäfer und Yvonne Li haben in den Einzeldisziplinen bereits kräftig Punkte gesammelt. Im Herrendoppel haben Mark Lamsfuß und Marvin Seidel die besten Karten.

Mark Lamsfuß liegt aktuell auch im Mixed mit Isabel Herttrich auf einem Quali- Platz für Tokyo. Im Damendoppel wäre zum aktuellen Zeitpunkt noch kein deutsches Duo startberechtigt. Isabel Herttrich und Linda Efler haben als beste deutsche Paarung aber noch genügend Zeit, die nötigen Punkte einzufahren. Das Heimturnier in Saarbrücken würde dabei die nächste große Gelegenheit bieten.

Letzten Frühbucher-Rabatt sichern

Noch bis zum 30. September können im Online-Ticketshop unter www.tickets.saarlorlux-open.de zehn Prozent auf Karten für alle Turniertage gespart werden. Außerdem werden für die gesamte Turnierwoche exklusive Hotel-Arrangements für Turniergäste angeboten.

Weitere Informationen zu den SaarLorLux Open gibt es auf www.saarlorlux-open.de.


Kooperation

Banner Projekt Mitteldeutschland

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Anzeige
Anzeige
Victor Interational
Ergebnisdienst