St. Johann im Pongau 2019

Bergtouren-Burgführung-Grillabende-Badesee-Neue Sporthalle

Den Gipfel erreicht

26 Teilnehmer, 6 Betreuer und Klein-Emely nahmen wieder hoch motiviert an der Sommerferien-Maßnahme des Thüringer Badminton Verbandes im Salzburger Land teil. Unter der Leitung von Holger Bauerschmidt engagierten sich im Betreuerteam Patricia Reinhardt, Bruno Kassner, Ludwig Pietschmann, Frank Reinhardt und Lea Schmidt.
Gleich nach Ankunft im Jugendhotel „Schlosshof“ staunten alle über die nagelneue Sporthalle. Darin zwei Badmintonfelder, eine Empore mit Tischtennisplatten und eine Indoor-Trampolinanlage mit 16 Trampolins! Was für ein Highlight!
Da schmeckten die mitgebrachten Thüringer Bratwürste zum Eröffnungsgrillabend besonders gut.

Viele Ausflüge sorgten gleich von Beginn an für ein abwechslungsreiches Programm. So stand das Kennenlernen der Pongauer Bezirkshauptstadt St. Johann an erster Stelle. Schließlich mussten die entsprechenden Chips, Süßigkeiten und Getränke gebunkert werden... Das Apfelstrudel essen auf dem „Sternhof“ gehört mittlerweile genauso zur Tradition wie die Wanderung zum „Heukareck“ in 2.100 Meter Höhe.
Die Frühstücksjause auf der „Niggeltalalm“ sorgte für besondere Gaumenfreuden, genauso wie die Schlosshofgrillabende für alle Gruppen.

Der Ausflug zur Burg „Hohenwerfen“ mit Führung und Greifvogelflugschau, der Besuch der Kletterhalle in Werfen und der Besuch der Salzburger Badminton-Kids, organisiert vom Abteilungsleiter des POST SV Salzburg, Werner Nussdorfer, im Universitätssportzentrum Rif, waren abwechslungsreiche Erlebnisse.

Viele lustige Spiele hielt wieder die Fun-Olympiade bereit. Am Ende setzte sich das Team „Das täglich Brot“ mit Antonia Müller, Lucy Reime, Lasse Seifert, Luca Klauder und Justin Hennig durch.

Beim Fußball-Turnier konnte das Betreuerteam als „Team Adrenalin“ mit Bruno Kassner, Frank Reinhardt, Ludwig Pietschmann und Lea Schmidt den Turniersieg davon tragen. Doch nur auf Grund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem Team „Die fetten Säcke“ mit Florian Otto, Lennert Pompe, Justin Hennig, Luis Haupt, Max Keßler und Denise Schramm.

Beim Tischtennisturnier war der 13-jährige Max Keßler der große Held. Nacheinander zeigte er den Betreuern ihre Grenzen auf und holte sich nach Siegen über Bruno Kassner, Ludwig Pietschmann und Frank Reinhardt sensationell den Turniersieg.
Bei den Mädchen setzte sich Denis Schramm durch, welche im Camp zudem ihren 15. Geburtstag feierte.

Auch ein Badminton-Mannschaftsturnier stand wieder auf dem Programm. Es wurde in drei Teams eingeteilt, welche sich im Doppel, Mixed und Einzel duellierten. Am Ende trug das Team mit Patricia Reinhardt, Florian Otto, Lennert Pompe, Luca Morgenbrod, Luca Klauder, Justin Hennig, Denise Schramm, Larissa Seyring, Nele Lozze und Adrian Schmidt den Turniersieg davon.

Es wurden auch wieder fleißig Ansichtskarten nach Hause geschrieben.
Ein Camp-Magazin, wo sich alle Teilnehmer einbrachten, sorgt dafür, dass man alle Erlebnisse später noch einmal in Ruhe nachblättern kann.

Großer Dank geht wieder an Familie Heigl für die gute Betreuung und Bewirtung im Jugendhotel „Schlosshof“ sowie für die finanzielle Unterstützung an die Thüringer Sportjugend und das Jugendamt Ilm-Kreis.
Nicht zuletzt gilt der Dank dem Kreissportbund Kyffhäuser, dem Sportstätten- förderverein Meiningen und dem Tauchsportverein Ilmenau für die Überlassung ihrer Kleinbusse sowie an die Firma Lips für die schönen Teilnehmer-T-Shirts.

Im Herbst steht das Nachtreffen aller Teilnehmer mit der Premiere des Camp-Videofilms auf dem Programm, bevor es heißt: Auf Wiedersehen im Sommer 2020.

Diesmal vom 12. August bis 23. August 2020.

Holger Bauerschmidt
Maßnahmeleiter


Kooperation

Banner Projekt Mitteldeutschland

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Anzeige
Anzeige
Victor Interational
Ergebnisdienst