+++ Die ursprüngliche Anfangszeit am Samstag wurde auf Bitte der Fischbacher von 18:00 Uhr auf 17:00 Uhr vorverlegt +++


Auf dem Papier scheinen die Begegnungen am Wochenende eine klare Angelegenheit zu werden. Wenn am Samstag, 17:00 Uhr, der Tabellenletzte vom SV Fischbach an die Saale kommt, können die Jenaer auf ein erfolgreiches 1-6 Ergebnis aus dem Hinspiel und auf eine insgesamt deutlich bessere Punkteausbeute schauen. Ähnliches gilt für den Aufsteiger vom Offenburger Badmintonclub, welcher im Moment den achten Tabellenplatz belegt und am Sonntag, um 11:00 Uhr, in der heimischen Halle aufschlagen wird. Auch gegen die Baden-Württemberger konnte im Hinspiel gewonnen und gepunktet werden.
Doch mit einfachen Spielen kann man in keinem Fall rechnen, weiß auch Spitzenspieler Johann Höflitz: „Die Fischbacher haben mit Felix Hammes einen der besten Herren der Liga im Gepäck. Auch der Rest der Mannschaft sollte nicht unterschätzt werden und hat schon häufig für Überraschungen gesorgt. Als Tabellenletzter haben sie auch nichts zu verlieren - insgesamt wird das wahrscheinlich eine ziemlich harte Nuss.“
Richtig spannend wird es dann am Sonntag- denn der BC Offenburg ist punktgleich mit dem Tabellensiebten; die Platzierung, mit der in jedem Fall der Klassenerhalt am Ende der Saison gesichert ist. Die Baden-Württemberger werden also vor Motivation strotzen. Und die Offenburger können jede Menge Qualität mit nach Jena bringen. So ist das erste Doppel, bestehend aus den Burger-Zwillingen, das wohl stärkste der Liga, wie sie auch letzte Woche bei den Deutschen Meisterschaften bewiesen, bei welchen sie sich bis ins Viertelfinale vorspielten (5. Platz). Des Weiteren haben sie sich dieses Jahr international verstärkt und treten häufig mit einer jungen Estin und einem jungen Esten an, welche ihnen den Klassenerhalt ermöglichen sollen.
Währenddessen müssen die Jenaer weiter auf Stefan Wagner verzichten und nach einem Fahrradunfall zum Anfang der Woche ist auch der Einsatz des Jenaer Doppel- und Mixedspezialisten Pit Hofmann unklar.
Sicher ist jedoch, dass sich der Badmintonsport an diesem Wochenende, in der Halle des Jenaer Sportgymnasiums, Wöllnitzer Straße 40, von seiner besten Seite präsentieren wird und der Spielausgang an beiden Tagen vom genutzten oder nicht genutzten Heimvorteil abhängig sein könnte. Der SV GutsMuths hofft also auch dieses Mal wieder auf eine volle Halle und ein lautstarkes Publikum.

 

Charlotte Mund (li) und Lennart Notni (re) - beide Jenaer Eigengewächse werden voraussichtlich auch an diesem Wochenende wieder mit von der Partie sein.


Kooperation

Banner Projekt Mitteldeutschland

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Anzeigen
Anzeige Oliver

Anzeige Victor