Es war das erwartet schwere Wochenende für den SV GutsMuths Jena gegen den Tabellenletzten vom SV Fischbach und den Tabellenachten BC Offenburg. Die Saalstädter mussten auf ihren Stammspieler Pit Hofmann verzichten, welcher von Florian Wohlgemuth ersetzt wurde. Bei den Damen konnten sie allerdings aus den Vollen schöpfen und traten in beiden Begegnungen mit jeweils vier Spielerinnen an.


An beiden Tagen konnten die Gäste das Ergebnis des Hinspiels um eine gewonnene Partie verbessern, was am Samstag gegen den Fischbacher Sportverein noch immer zu einem sicheren 5-2 Erfolg aus Jenaer Sicht führte. Neben dem erwartet starken ersten Herreneinzel, welches die Gäste für sich entschieden, konnte Florian seinen Einstand trotz guter Leistung im 2. Herrendoppel mit Lennart Notni nicht mit einem Sieg krönen. Alle anderen Partien konnten von den Jenaern gewonnen werden.
Am Sonntag war die eine Partie, welche die Gäste vom Offenburger BC im Vergleich zur Hinrunde mehr gewinnen konnten, gleichbedeutend mit dem Wechsel von Sieg zu Niederlage. Während das Hinspiel noch 4-3 gewonnen wurde, erwischten die Offenburger, die mit internationaler Verstärkung anrückten und zwei Esten einflogen, den besseren Start und gingen nach den ersten beiden Spielen mit 2-0 in Führung. Diese Führung gaben sie nicht mehr her, unter anderem deswegen, weil die Saalstädter Badmintonspieler zwei knappe Fünfsatzspiele nicht gewinnen konnten. Dennoch war Teammanager Stefan Wagner zufrieden: „Klar war hier auch ein Sieg drin. In vielen der verlorenen Begegnungen haben wir anfangs geführt und dann zum Ende nicht mehr ganz den nötigen Zug gehabt. Doch ich denke, wir haben dem Publikum, das trotz des tollen Wetters den Weg in die Halle gefunden hat, ganz großen Badmintonsport zeigen können. Schön war es auch zu sehen, dass unser Debütant zwei gute Auftritte hatte und heute sogar gewinnen konnte. Mit diesem Sieg sicherte unter anderem er unser absolutes Mindestziel für den heutigen Tag- einen Punkt für die Tabelle.“
Es bleibt zusammenzufassen, dass es die direkte Tabellenkonkurrenz an diesem Wochenende besser machte und der SV GutsMuths, trotz der gewonnenen drei Punkte, auf Platz fünf rutscht (vorher vier). In den letzten drei Punktspielen haben die Jenaer ausschließlich Gegner vor sich, die in der Tabelle über ihnen stehen. So ist das nächste Punktspiel am 25.02 gegen den SV Fun-Ball Dortelweil- den neuen Tabellenvierten den 2. Badminton-Bundesliga Süd. Der Abstieg ist zwar kein realistisches Thema mehr, dennoch wollen die Spieler in den letzten Begegnungen noch einmal alles in die Waagschale werfen.
Für Jena spielten am Wochenende neben den genannten Personen Lisa Geppert (Einzel), Tabea Tirschmann (Doppel), Charlotte Mund (Doppel), Laura Adam (Mixed), Johann Höflitz (1. Doppel /1. Einzel) und Moritz Predel (1. Doppel, Mixed).

Nach dem 5-2 Erfolg am Samstag gegen den SV Fischbach konnte die Mannschaft jubeln. - vlnr: Laura Adam, Lisa Geppert, Tabea Tirschmann, Florian Wohlgemuth, Johann Höflitz, Charlotte Mund, Lennart Notni, Moritz Predel)

 



Grafik 30 Jahre Thüringer Badminton-Verband e.V.

Anzeigen
Anzeige Oliver

Anzeige Victor

Anzeige Wilson

Kooperation

Banner Projekt Mitteldeutschland

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.