In der 2. Badminton-Bundesliga spielt die erste Mannschaft des SV GutsMuths Jena das erste Mal in dieser Spielzeit in Bayern. Der TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920 heißt am Samstag, dem 27.10. die einzigen Thüringer dieser Liga in München willkommen. Die Süddeutschen stehen mit nur zwei Punkten aus einer gewonnenen Partie knapp über den Abstiegsrängen, während die Badmintonspieler des SV GutsMuths Jena gut in die Saison gestartet sind und aus fünf Spielen drei Siege einfahren konnten. Neuzugang Pit Hofmann gibt sich optimistisch: „Mit den zwei Niederlagen können wir zum jetzigen Zeitpunkt gut leben, da wir sie gegen die beiden Top-Favoriten der Liga kassierten. Gegen alle anderen Teams der Liga können wir zumindest Punkte einfahren, wenn nicht sogar gewinnen.“ Damit stehen die Jenaer momentan auf dem fünften Tabellenplatz und haben in der noch jungen Spielzeit komfortable fünf Punkte Abstand auf die Abstiegsplätze neun und zehn.
Somit startet der SV GutsMuths Jena am Wochenende als Favorit in der Begegnung, doch auf die leichte Schulter nehmen sollte die Mannschaft das Spiel trotzdem nicht. Das weiß auch Pit: „Die Neubiberger haben viele junge Spieler in ihren Reihen, die gerade zu Hause immer für eine Überraschung gut sein können. Außerdem hatten die Bayern in der bisherigen Saison einen sehr variablen Kader, weswegen man schlecht vorhersehen kann, mit welcher Besetzung die Mannschaft schlussendlich antritt. Es gilt also, mit gleicher Spannung und Aufmerksamkeit in die Spiele zu gehen wie bisher.“

 

 


Kooperation

Banner Projekt Mitteldeutschland

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Anzeige
Anzeige
Victor Interational
Ergebnisdienst