Spielfeld

Am vergangenen Wochenende nahm erstmals ein U15-Team des DBV Nachwuchsstützpunktes Mitteldeutschland an einer dänischen Rangliste teil.

Für Pheline Krüger, Amelie Lehmann (Sachsen), Arne Messerschmidt (Thüringen) und Tarik Krukowski (Sachsen-Anhalt) sowie Trainer Mathias Jauk ging es am Freitagfrüh mit Auto und Fähre in die Nähe von Kopenhagen, wo am Samstagmorgen das Turnier startete.
In Dänemark gehen diese Turniere immer über 2 Tage und es werden alle drei Disziplinen spielt. Das Einzel in 3er Gruppen, Doppel und Mixed im KO-System.

Das sicherte unseren Teilnehmern viele Spiele und jede Menge neuer Erfahrungen. Während im Mixed noch Lehrgeld bezahlt wurde, waren in den Einzeln schon deutliche Leistungssteigerungen sichtbar. Gerade Tarik, der seine Gruppe gewann und auch im anschließenden KO-Spiel nicht chancenlos war, zeigte, dass wir mithalten können. Und im abschließenden Doppel ging es so weiter. Die Jungs machten ein starkes Spiel gegen leider noch etwas zu starke Gegner. Noch besser machten es die Mädels. Sie gewannen ihre ersten beiden Doppel, waren damit im Halbfinale. Das bedeutete, wir durften auch am Sonntag nochmal spielen. Auch im Halbfinale zeigten sie eine wirklich gute Leistung, konnten auch problematische Phasen meistern und zogen verdient in das Finale ein. Und auch hier spielten sie wirklich stark. Sie ließen sich vom unglücklich verlorenen 1. Satz nicht aus der Ruhe bringen und konnten dann am Ende mit 19:21, 21:18 und 23:21 den Turniersieg bejubeln.

Dieser sportliche Erfolg sorgte natürlich dafür, dass die Rückreise deutlich später als geplant von statten ging. Aber es klappte mit Fahrt und Fähre alles problemlos, sodass wir gegen 22:30 Uhr wieder in Jena waren. Im Gepäck einen Turniersieg und viele wichtige Erfahrungen auf internationalem Gebiet.

IMG 3198

Gruppenbild

 


Kooperation

Banner Projekt Mitteldeutschland

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Anzeige
Anzeige
Victor Interational
Ergebnisdienst