Zum diesjährigen Eltern-Kind-Turnier gab es nur Gewinner

ekinbafra2

Mit sehr viel Ehrgeiz gingen die Kinder und vor allem die Eltern in den Wettkampf um die begehrten Pokale.

In 3 Kategorien wurden die Besten gesucht. Bei den jüngeren Kindern (5-7 Jahre) wurden 3 badmintonspezifische Aufgaben absolviert. So wurden die Durchschläge beim Seilspringen vom Erwachsenem und dem Kind zusammengezählt. Das Paar mit den meisten Seildurchschlägen in der Summe gewann diesen Wettbewerb. Die 2. Übung sah vor, dass sich die beiden Mitglieder des Paares den Federball mittels Schläger zuspielen mussten. Innerhalb von 2 Minuten sollte dies so oft als möglich passieren. Es gab 2 Durchgänge. Erwähnenswert, dass sich im 2. Durchgang alle verbesserten. Die 3. Übung bestand darin, abwechselnd je 10 Federbälle von den Doppelauslinien zu schubsen. Hier werden wohl sicher einige Muttis und Vatis morgen Muskelkater haben.
Die 8-9 Jährigen spielten anschließend mit ihren Eltern noch ein kurzes Doppelturnier. Die Pokale holten sich Anna Schmidt und Marko Schnitter sowie Kieu Ahn Pham und Mama.

Bei den Jugendlichen gab es 7 Meldungen. Hier übernahmen die Kinder beim Doppelspiel das Kommando und dirigierten Ihre Mamas, Papas und Opas auf dem Feld. So manch ansehnlicher Ballwechsel war zu bewundern. Die Erwachsenen waren voll motiviert und kämpften aufopferungsvoll. Am Ende triumphierten Christopher und Sabine Wolff aus Udersleben, die sich gegen Sidney Fräntzel und Detlef Neugebauer durchsetzten.

Die positive Stimmung, das Lachen der Kinder und die Motivation der Eltern zeigt wieder einmal, dass ein solcher Sonntag in der Sporthalle einfach RICHTIG ist.

Zum Training in der Folgewoche kamen ein Kind, eine Mutter und ein Papa, die wohl nach den beiden Schnupperwochen Mitglied im Verein werden. Denn alle 3 sind begeistert von unserem Sport.

ekinbafra1


Kooperation

Banner Projekt Mitteldeutschland

Ein Projekt der Landesverbände Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Anzeige
Anzeige
Victor Interational
Ergebnisdienst